Bildungsinitiative - Bildung - Seminare - Fortbildung - Weiterbildung - Prävention - Seelsorge - Beratung - Hilfe

Aktuelles

Wussten Sie schon

Zum Andenken

an Bärbel Neumann

Zum AndenkenAm 6. August ist unsere hochgeschätzte Bärbel Neumann aufgrund einer Lungenembolie unerwartet verstorben. In den letzten Wochen ging es ihr gesundheitlich nicht so gut, doch dass eine Lebensbedrohung bestand, hat niemand geahnt. Immer noch können wir es kaum fassen, dass sie nicht mehr da ist. Sie war voller Tatendrang, hoch engagiert und mit Leidenschaft im Namen ihres Herrn für Menschen aktiv. Wir verlieren in Bärbel Neumann eine liebe Freundin und Kollegin und eine sehr engagierte Mitarbeiterin.


Sie war viele Jahre lang mit uns als Bildungsinitiative unterwegs.
Als junge Psychologin kam sie in die Ausbildungsarbeit für Seelsorge und Lebensberatung. Sie absolvierte damals noch bei der Biblisch-therapeutischen Seelsorge ein Praktikum. Sie lernte Wege kennen, wie sie ihr hohes Fachwissen christlichen Gemeinden durch Vorträge und Seminare weiter geben konnte. Bärbel konnte Menschen, die in der Ausbildung zur Seelsorge und Lebensberatung sind, dafür begeistern, sich selber besser kennen zu lernen, das Handwerk der Seelsorge und christlichen Lebensberatung zu erwerben und Menschen zu unterstützen. Als Referentin und Supervisorin der Bildungsinitiative hat sie die Ausbildungsarbeit mit vollem Herzen mit entwickelt und mit getragen.
Bärbel war eine Mitarbeiterin, auf die total Verlass war. Innovativ und provozierend stieß sie neue Gedanken, Sichtweisen und Wege an. Bärbel konnte uns auch mit einem gewinnenden Lächeln, viel Humor und knackigen Worten so die Meinung sagen, dass man wirklich ins Nachdenken kam und dann klar war, wie es weiter geht. Mit ihrer kompetenten und fachlich fundierten Art gab sie immer wieder Orientierung.
Ihr Motto war: Fürchte dich nicht, ich helfe dir. So waren das Lob Gottes und das Gebet zutiefst Bestandteil ihres Lebens und Arbeitens. Ob an Seminaren oder Mitarbeitertreffen, ihr Singen hörte man und es steckte an.
Sie war voller Leidenschaft für die Menschen, die ein neues Denken mit einer veränderten Haltung erlernen wollten. Brauchte man Hilfe, war sie da, Menschen hatten immer den Vorrang. So hat Bärbel viele Menschen geprägt, auch uns in der BI. Die Spuren, die sie in Menschen hinterlassen hat, sind ein bleibendes Vermächtnis.
Wir wissen sie in der Hand von Jesus und unserem himmlischen Vater geborgen. Trotzdem wird sie schmerzlich vermisst. Wir trauern mit der Familie, deren Verlust wir nur erahnen können.

geschrieben am 06.09.2017 um 21:27 Uhr.


[zur Übersicht]

 

Zum Andenken - Aktuelles (Druckansicht)